INITIATIVE BORUSSIA


Am 7. Dezember 2010 stellte die „Initiative Borussia“ erstmals ihren Satzungsänderungsantrag vor, der eine komplette Umstrukturierung von Borussia Mönchengladbach zum Ziel haben sollte. Gleichzeitig sollte auch die komplette Vereinsspitze gestürzt und neu besetzt werden. Stefan Effenberg wurde am 3. Mai 2011 als Frontmann der „Initiative Borussia“ vorgestellt. Er will Max Eberl als Sportdirektor ablösen und verspricht bessere Zeiten. Horst Köppel soll als zukünftiger Präsident Rolf Königs ablösen.   

Auf der Mitgliederversammlung am 29. Mai 2011 benötigte die „Initiative Borussia“ eine Zweidrittelmehrheit, scheiterte aber mit 335 zu 4269 Stimmen.



Im Vorfeld wurden unter den Zuschauern im Borussia-Park Autogrammkarten verteilt, auf denen Stefan Effenberg für seine Ziele warb.

Auf der Internet-Seite der „Initiative Borussia“ wurde Informationsmaterial angeboten. Einige Newsletter stelle ich demnächst hier ein.

Nach dem Scheitern wurde die Homepage abgeschaltet und das Facebook-Profil gelöscht.

Der Mitbegründer der „Initiative Borussia“ Norbert Kox war das Haupt-Feindbild der Fans. Überall in der Stadt und im Stadion waren Aufkleber zu finden.



 

  

 


Letzte Änderung dieser Seite: 30.08.2015

Impressum:

Günter Strysio

eMail

Telefon

© 1998-2018

Bonesender Str. 25

Guenter@Strysio.de

02153-911713

 

41751 Viersen